Adneter und Untersberger Kalkstein in der Stadt Straubing am 11. September 2010

Die Exkursion zu Denkmälern, Fassaden und Kirchen in Straubing zeigte die vielfältige Verwendung von alpinen Kalksteinen aus dem Salzburger Land. Die überwiegend auf dem Wasserweg nach Straubing transportierten Rotkalkepitaphien sind nicht nur in der Kirche St. Jakob, sondern auch in der Karmelitenkirche weit verbreitet. Daneben gibt es zahlreiche Beispiele für die Nutzung des beigefarbenen Untersberger Kalksteins, z.B. für die Statuen an der Dreifaltigkeitssäule.

Die Exkursion diente als Vorbereitung für die Exkursion zu den Steinbrüchen der genannten Gesteine Ende September des Jahres 2010.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerhard Lehrberger und Theo Haslbeck