Tag der Steine in der Stadt: "Mensch und Stein" auf dem Petersfriedhof Straubing am 17. Oktober 2009

Unter dem Titel „Mensch und Stein“ boten der Geologe Dr. Gerhard Lehrberger und Stadtarchivarin Dr. Dorit-Maria Krenn einen besonderen Spaziergang über den Friedhof St. Peter an: Ein Streifzug durch die Erd-, Stadt-, Kunst- und Friedhofsgeschichte.

Was weiß man über die Person und ihr Leben, die hier begraben wurde? Und welcher Stein erinnert an sie? Hierbei werden Menschen und Grabmäler durch die Jahrhunderte vorgestellt. Den Besuchern begegnet beispielsweise die Anna Ulein aus dem 14. Jahrhundert, die auf ihrem weißen Kalkstein ewig schön und jung erscheint. Die Würde des Bürgermeisters Gottfried Kolb tut sich kund in seinem hohen Grabmal, das aus drei verschiedenen Steinen – Marmor, Kalkstein und Granit - besteht. Das barock-prächtige Grabmal des berühmten Simon Höller aus Adneter Marmor wird erklärt, auf die Muscheln im sandsteinernen Geniuspopo des Bayer-Grabmals aufmerksam gemacht.

Bilder von Gerhard Lehrberger:

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerhard Lehrberger und Theo Haslbeck