Willkommen beim Flurl-Kreis Straubing!

Der Flurl-Kreis freut sich über Ihren Besuch auf der Homepage der Interessensgemeinschaft. Falls Sie sich für Themen aus den Bereichen Geologie und Mineralogie interessieren und gerne in der Natur unterwegs sind, sind Sie bei uns richtig.

Wir veranstalten Vorträge und Exkursionen ganz im Sinne des Begründers der Geologie und Mineralogie in Bayern, Mathias von Flurl.

Wenn Ihnen unsere Homepage gefällt, würden wir uns sehr über einen kurzen Eintrag im Gästebuch freuen.

 

Anmeldung bitte direkt bei Josef Brem oder über die Kontaktadresse der Homepage

 

Exkursionstermine 2016:

Mathias von Flurl´s letzte Ruhestätte in Bad Kissingen:

Samstag 15. Oktober:  Bau- und Denkmalgesteine des Straubinger Stadtturms. Führung zum Tag der Steine in der Stadt mit Werner Schäfer und Dr. Gerhard Lehrberger

Zu mehr Bildern -> Klick auf´s Bild!

Samstag den 1. Oktober 2016:  Goldbergbau im Falkensteingebiet und ins Arbergebiet .


 

 

Neues Mineral nach Mathias von Flurl benannt

Wanderung zu den Nagelsteiner Wasserfällen

mit Sepp Brem. - Zu mehr Bildern -> klick auf´s Bild

Samstag, 7. Mai: Sandstein, Kohle, Keller: Geologie und Gesteine der Bodenwöhrer Senke

Mit Dr. Silvia Beer, M.Sc. Evamaria Saller und Dr. Gerhard Lehrberger

Zu mehr Bildern-> Klick auf´s Bild

18. Februar  2016:  19.30  Festvortrag zu Flurl´s Geburtstag, in der Kaufmännischen Berufsschule Mathias-von-Flurl

Zu mehr Bildern-> Klick auf´s Bild

 

Neu für Flurl-Interessenten:

Die Publikation über den Bericht in Form eines Reisetagebuchs über Mathias Flurls erste Dienstreise in die Oberpfalz und den Bayerischen Wald steht jetzt zum Herunterladen bereit.

Außerdem steht nun auch die Abhandlung von Heinrich Laubmann aus dem Jahr 1919 zur Verfügung, in der auch der Originaltext des Reisetagebuchs der Reise nach Freiberg im September und Oktober 1787 wiedergegeben ist. Ein Leseschmankerl für alle Flurl-Freunde! Die Bilder fehlen derzeit noch, werden aber in Bälde nachgeliefert.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Gerhard Lehrberger und Theo Haslbeck